Bei der Lohmühle 23, 23554 Lübeck
Knappe Physioservice

Der Knappe Physioservice bietet Ihnen Behandlungsmethoden, die über die konventionellen physiotherapeutischen Behandlungsmethoden hinausgehen. Dabei handelt es sich vor allem um primärpräventive Methoden, wie Liegediagnostik, Rückensprechstunde, computer- gestützte Golfschwunganalyse, Kinesiotaping, Lasertherapie oder Wellnessmassagen.

Elektrotherapie / Elektrostimulation

Historie

Im Jahre 1801 wurde erstmalig das elektrotherapeutische Verfahren vom Professor der Pharmakologie, Christian Heinrich Ernst Bischoff, in der Behandlung von neurologischen Krankheiten der Menschen betrieben. Der Pharmakologe Bischoff war seit dem Jahre 1818, als Professor in der Staatsarzneikunde in Bonn tätig. Er benutzte in seiner Vorrichtung für elektrotherapeutische Anwendungen nur Silberelektroden, um mit diesen das "paralysierte Organ" der Menschen zu heilen.

Was ist das?

Die Elektrotherapie ist ein Verfahren zur Behandlung von Krankheiten und Funktionsstörungen mit Hilfe von elektrischen Strömen/ Wellen. Sie nutzt die Wirkung elektrischer Ströme, die zur Behandlung von verschiedenen Krankheitsbildern helfen. Es können verschiedene Wirkungen erzielt werden, je durch Art des Stromes (Niederfrequenz, Gleichstrom, Mittelfrequenz, Hochfrequenz) und Art der Anwendung (z. B. Iontophorese). Die Elektrotherapie kann somit zur Schmerzlinderung, zur Behandlung von Nerven- und Muskelschäden (Lähmungen) und Wärmebehandlungen eingesetzt werden.

Hauptanwendungsgebiete

Die Elektrotherapie kann je nach Art des Stromes und der Frequenz entspannend oder kontraktionsfördernd auf die Muskulatur wirken. Diese Behandlung ist dadurch vielseitig einsetzbar. Es werden entweder einzelne Köperpartien oder mehrere Körperteile behandelt.

  • Muskelaktivierung nach Operationen
  • Muskeltraining zur Kräftigung
  • Schmerztherapie
  • Knie- und Schulterbeschwerden

Behandlungskosten

Wenn die Elektrotherapie von einem Vertragsarzt verordnet wird, trägt die Krankenkasse die Kosten der Behandlung. Die Patienten zahlen lediglich den vom Gesetzgeber festgelegten Eigenanteil.

Erfahren Sie mehr