Bei der Lohmühle 23, 23554 Lübeck

Rückenschmerzen
oder Dorsalgie, low back pain, Ischialgie, Ischiasnervenreizung, Lumbalgie/Lumbago, Kreuzschmerzen, ISG-Syndrom

Einteilung nach Zeit

  • Akute Rückenschmerzen: Plötzlich eintretende Schmerzzustände für wenige Tage.
  • Chronische Rückenschmerzen: Rückenschmerzen werden chronisch, wenn sie länger als drei Monate am Stück auftreten oder an mehr als 182 Tagen im Jahr wiederkehren.

Einteilung nach Spezifität

  • Unspezifische Rückenschmerzen: Die radiologischen Befunde stimmen nicht mit der Schmerzstärke überein. Häufig liegt ein Ursachenkomplex aus mehreren körperlichen und psychologischen Ursachen vor.
  • Spezifische Rückenschmerzen: Erkrankung mit Beteiligung des Rückenmarks oder der Nervenwurzel, gegebenenfalls ausstrahlende Schmerzen. Operationen sind nur beim Versagen konservativer Maßnahmen oder in seltenen, speziellen Fällen indiziert.

Symptome

  • verschieden lokalisierte Schmerzen im Rücken, die in Ruhe oder bei Belastungen auftreten
  • Schonhaltung
  • Muskelverspannungen
  • Bewegungseinschränkungen
  • gegebenenfalls ausstrahlende Schmerzen in die Arme oder Beine
  • gegebenenfalls neurologische Symptomatik (zum Beispiel motorische oder sensible Ausfälle, Kribbelgefühl etc.)
Sehnenscheidenentzündung, Physiotherapie Lübeck Physiotherapie Knappe

Ursachen

Die Ursachen sind häufig vielseitig oder bedingen einander gegenseitig.

  • alltagsbedingte Fehlhaltung (stundenlanges Sitzen am PC)
  • Übergewicht
  • mangelnde Rumpf- oder Rückenmuskulatur
  • Veränderungen in der Statik (zum Beispiel Beinlängendifferenz, Beckenschiefstand etc.)
  • Wurzelkompression (Spinalkanalstenose, Bandscheibenvorfall)
  • Wirbelfrakturen
  • gynäkologische Ursachen
  • Erkrankungen des Bauchraumes, speziell Nierenerkrankungen
  • psychische Verstärker (Stress, Depressionen, ungeliebte Arbeit)

Behandlung

Der erste Therapieansatz ist in der Regel konservativ (nicht operativ). Um nachhaltig erfolgreich therapieren zu können, müssen die alltäglichen Verhaltensweisen des Patienten untersucht werden und gegebenenfalls eine Verhaltensänderung angesteuert werden. Es werden durch Gewichtsreduktion, Haltungsschulung und Körperwahrnehmung optimale Grundlagen gelegt, um dann mit Muskelkräftigung oder Haltungskorrekturen die jeweilige Ursache zu beseitigen. Bei größeren knöchern bedingten Veränderungen wie einer Spondylodese (Wirbelversteifung) oder Nervenkompressionen können Operationen indiziert sein.

Therapie

Es gibt keinen klassischen Therapieverlauf für Rückenschmerzbehandlungen, da sich die Therapie stets an den Ursachen orientiert. Behandlungsbeispiele sind:

  • Massage (Klassische Massage, Bindegewebsmassage)
  • Thermotherapie (Infrarotstrahler, heiße Rolle, Fango, Kryotherapie/Eislolly etc.)
  • Elektrotherapie (Tens, Ultraschall, Hochvolt)
  • Medizinische Trainingstherapie (Kräftigung, Ausgleich muskulärer Dysbalancen)
  • Manuelle Therapie
  • Coaching (Life Balance, progressive Muskelrelaxation etc.)

Komplikationen

  • Bewegungseinschränkungen
  • Lähmungen oder Gefühlsstörungen
  • Chronifizierung der Schmerzen

Erfahren Sie mehr